speaker-info

Karsten Schölermann

Knust Club | LiveKomm | Hamburger Clubstiftung | Hamburg (DE)

Karsten Schölermann (Jahrgang 1960) war Anfang der 80er Jahre zunächst Musiker –später studierte er Betriebswirtschaft mit Diplomabschluß. Er betreibt seit 1983 das Hamburger „KNUST“. Er ist seit 2012 Präsident des Bundes-Spielstättenverbandes „LIVEKOMM“ und Vorstandsmitglied der Hamburger Clubstiftung.
Zu seinen Hamburger Aktivitäten gehören auch die Veranstaltungen „Rockspektakel“ (Rathausmarkt) und
„Hafenrock“ (Hafengeburtstag) –die beide seit über 20 Jahren zum festen Rockmusikprogramm in der Hansestadt
gehören und ohne Subventionen oder Eintrittsgelder auskommen. Zusammen mit seinem Veranstaltungspartner Eberhard Gugel ist er seit 1994 Mitinhaber des LOGO und hat darüber hinaus seit Januar 2015 “pro bono” die Geschäftsführung des bestandsgefährdeten Hamburger Jazz- und Hip-Hop Clubs “Stellwerk” übernommen. Ergänzt wird das Veranstaltungsspektrum noch von etwa einem Dutzend Laufsportveranstaltungen. Als jahrelanger Leichtathlet ist er seit 1990 unter anderem für den 10-Kilometer-Lauf um die Alster und den Hamburger Halbmarathon verantwortlich –beide gehören zu den größten ihrer Art in Deutschland.

Karsten Schölermann (Born 1960) was musician in the 80ies. Later he studied business economics (Master). He is owner and manager of Musicclub Knust Hamburg since 1983. He is President of the 2012 formed “LiveKomm” Clubnetwork Germany -representing about 400 small and medium size Live-Music Clubs in Germany. He is also responsible for the free entrance Rock-Festivals „Rockspektakel“ at the heart of Hamburg (Rathausmarkt) and the „Hafenrock“ (Hafengeburtstag) –both established for more than 20 Years. Since 1990 he runs an Agency for Runningevents (Hamburg Halfmarathon, Hamburg Alsterlauf) .

Meine Sitzungen

Bitte feiern sie leise! Gibt es den urbanen, nutzungsgemischten Raum ohne Lärmkonflikte?

WATERGATE

Moderation: Marc Wohlrabe / Die nutzungsgemischte Stadt steht hoch im Kurs bei Stadtplanern und Stadtentwicklungspolitikern. Die Bilder lebendiger Straßenräume auch zu Abend- und Nachtzeiten gehören zum Standardrepertoire der Immobilienbranche als auch des Standortmarketings. Der Umstand, dass die Nutzungen eines zuweilen – im wahrsten Sinne des Wortes – vibrierenden Abend- und Nachtlebens eben nicht nur in Broschüren, […]

NIGHT ECONOMY URBAN DEVELOPMENT FOR THE NIGHT
MEHR LESEN